15.08.2021, von S. Falkenhof

Bau einer Zeltstadt im BR 1000 auf dem Parkplatz 5 am Nürburgring

Kamerad:innen des OV Jever unterstützen beim Bau

Wie berichtet sind 11 Kamerad:innen am vergangenen Donnerstag zum BR 500 Nürburgring aufgebrochen, um dort neue Arbeitsaufträge zu empfangen. Während der erste Einsatz in erster Linie der Sichtung der Lage, Herstellung der Sicherheit, Hilfe der Bevölkerung, und der Räumung diente, sind die Kamerad:innen vor Ort nun mit dem Bau einer Zeltstadt beschäftigt. Zusammen mit weiteren Fachgruppen Notversorgung/-instandsetzung und der Fachgruppe Infrastruktur bauen sie das Camp BR 1000 neben dem Nürburgring neu auf und aus. Dieser Schritt ist notwendig geworden, da der Rennbetrieb auf dem Nürburgring wieder starten wird. Auf einem riesigen Areal werden in naher Zukunft bis zu 1500 THW-HelferInnen in einer riesigen wetterunabhängigen Zeltstadt versorgt, um sich vom Einsatz in der Region zu erholen. Die Zeltstadt umfasst alles was zu einer großen Stadt dazugehört. Unterkunft-, Sanitär-, Sanitäts-, Küchen-, Kantinen-, Aufenthalts-, Verwaltungszelte gehören genauso dazu wie Material- und Tanklager, Werkstatt und Lagerräume. Der Strom für das Lager wird autark durch eigene Generatoren gewonnen. Das Wasser wird aus dem örtlichen Netz geliefert und vom THW regelmäßig kontrolliert. Die komplette Infrastruktur wird von eigenen Kräften verlegt. Hinter dieser Aufgabe steht eine gewaltige Logistik, um das benötigte Material zum Aufbau des Lagers, aber auch zur Versorgung der Helfer:innen zeitnah zu liefern. Damit das Camp 1000 auch den Wintermonaten standhält werden die Zelte mit Heizungen ausgestattet und überdacht. Unsere Kamerad:innen bauen diverse Podeste, um z.B. Container u.ä. waage auszurichten und Unebenheiten auszugleichen. Weiterhin werden Wege angelegt und befestigt sowie Treppen gebaut. Das komplette Lager wird eingezäunt und mit Sichtschutz ausgestattet. Allein die Menge der Bauzäune, die dafür verbaut werden, ist gigantisch. Aktuell sind die Kamerad:innen mit der Errichtung eines Tank- und Materiallagers beschäftigt. Die Aktion Camp 1000 obliegt einem strengen Zeitplan. Daher ist es unumgänglich, dass bis spät in die Nacht gearbeitet wird, sollte der Zeitplan nicht im Soll liegen. Ende kommender Woche erwarten wir die jeverschen Helfer:innen wieder im Ortsverband Jever. Bis dahin warten noch viele schweißtreibende Aufgaben bei einer Temperatur um die 30°C - ohne unseren gewohnten Wind.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: