15.12.2015

Einsatz für das THW Jever nach Großbrand im Klinkerwerk

Nenndorf (Samtgemeinde Holtriem )im Landkreis Wittmund. Aus bisher ungeklärter Ursache kam es am Montagfrüh zu einem Großbrand in der Ziegelei in Nenndorf im Landkreis Wittmund. Die Rettungsleitstelle Wilhelmshaven/Friesland forderte Fachkräfte des Ortsverbandes des Technischen Hilfswerks Jever zur Unterstützung der eingesetzten Feuerwehren an.

Die Ziegelei in Nenndorf (Samtgemeinde Holtriem), in der Wittmunder Klinker produziert wird, ist am Montagfrüh niedergebrannt. Das Feuer ist in dem Produktionsgebäude der Ziegelei ausgebrochen, in dem sich der Ringofen sowie gelagertes Torf befunden haben. Bei dem Brandprojekt handelt es sich um Kulturgut. Die Nenndorfer Ziegelei ist die einzige noch arbeitende Torfbrandziegelei Europas. Ziel der Einsatzkräfte war  es, den Ringofen von 1896 zu erhalten und zu schützen. Erschwerend kam für die Einsatzkräfte hinzu, dass nahe des Brandherdes Torf gelagert war, der immer wieder aufflammte.

 Am 14. Dezember 2015 gegen 14 Uhr rückten 18 Helferinnen und Helfer des Technischen Zuges und der Fachgruppe Beleuchtung des Technischen Hilfswerks Jever aus, um die Schadenslage großflächig auszuleuchten. Nach Eintreffen an der Einsatzstelle wurde unter der Leitung von Zugführer Michael Falkenhof mit wenigen Handgriffen der Lichtmast und einige Powermoons aufgebaut, sowie mehrere Strahler auf Stativen errichtet ,  um die Schadenslage an mehreren Stellen taghell auszuleuchten.

Die Versorgung der Einsatzkräfte übernahm das Deutsche Rote Kreuz.

 

Der Einsatz für die Helferinnen und Helfern des THW Jever endete am  15. Dezember 2015 gegen 09:00 Uhr.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: