04.11.2017

Zugunglück – Rettungskräfte trainieren den Ernstfall

Am Samstag gegen 8 Uhr ertönten im Landkreis Friesland die Funkalarmempfänger von Feuerwehr, DRK und THW zu einer unangekündigten Alarmübung. Im unwegsamen Gelände ereignete sich ein Bahnunfall.

Dabei wurden mehrere Personen schwer verletzt. Zur Unterstützung von Feuerwehr und DRK wurde der Technische Zug des THW Ortsverbandes Jever mit Spezialausstattung sowie der THW Ortsverband Varel alarmiert. Dazu zählten unter anderen der EGS-Schienenwagen zum Transport von Verletzten, Gerätekraftwagen (GKWI) der 1. Bergung sowie der Mehrzweckkraftwagen (MzKw) der 2. Bergung.

Bereits nach kurzer Zeit rückte der Technische Zug zur Unfallstelle aus. Aufgaben des THW waren die Schaffung von Zugängen zum Behandlungsplatz, den Transport von Verletzten mit dem EGS (Einsatzgerüstsystem)-Schienenwagen.

Gegen 12 Uhr war alles wieder verlastet und das THW Jever wieder einsatzbereit in die Unterkunft zurückgekehrt.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: