Steckbrief: Uwe Simond

Name: Uwe

Funktion: Schirrmeister

Wohnort: Wangerland

Beruf: Stadtarbeiter/ Hausmeister Stadt Jever

Hobby: Familie, Garten und THW

Lieblingsfarbe: THW-blau ;-)

Wie kam ich zum THW? Ich kam aus eigenem Interesse zum THW. Ich wollte „mithelfen statt zusehen“.

Ich bin dabei seit: 09/2015

Mein Lieblingsgerät ist das Hebekissen, weil es erstaunlich ist, was für hohe Gewichte mit ein wenig Gummi und Druckluft angehoben werden können.

Ich konnte folgende für mich nützliche Ausbildungen/Erfahrungen über das THW absolvieren: Neben der Grundausbildung, die jeder Helfer beim THW absolvieren muss, habe ich die Zusatzausbildung zum Atemschutzträger (AGT) und Motorsägebediener. Aufgrund meiner Position als Schirrmeister hatte ich das Glück den C/CE LKW-Führerschein machen zu dürfen.

Mein prägendstes, lustigstes, aufregendstes Erlebnis beim THW war: Mein prägendstes Erlebnis war die AGT-Ausbildung. Diese war sehr hart und anstrengend, aber auch sehr gut.

Du solltest unbedingt unserem THW beitreten, weil wir in Jever immer ehrenamtlich engagierte Helfer benötigen, die Spaß an der Technik haben und ein Teil der „THW-Familie“ werden möchten.

Euer

Uwe

Steckbrief: Thomas Elderts

Name: Thomas Elderts

Funktion: Gruppenführer Fachgruppe Elektroversorgung

Wohnort: Schortens

Beruf: Berufsschullehrer

Hobby: THW (ist das Hobby?) Motorrad fahren, Festivals besuchen, Elektronik/programmieren, am Fuhrpark schrauben und Familie mit Haus und Hof

Lieblingsfarbe: schwarz (solange es nichts Dunkleres gibt)

Wie kam ich zum THW? Durch einen Arbeitskollegen... Danke, Malte!

Ich bin seit 2018 beim THW.

Mein Lieblingsgerät ist unser Lichtmastanhänger, weil er ein 20KV Stromerzeuger ist und schönes Licht macht, um eine große Schadenslage auszuleuchten.

Ich konnte folgende für mich nützliche Ausbildungen/Erfahrungen über das THW absolvieren: Grundausbildung, Motorsägeführerschein, Gruppenführer-Lehrgang

Mein lustigstes, aufregendstes Erlebnis beim THW war: Ich halte es wie Markus, jeder Einsatz hat seine speziellen Momente, die einem in Erinnerung bleiben. Sei es nur, dass man etwas länger zur Einsatzstelle braucht, weil man einem Navi glaubt.

Du solltest unbedingt unserem THW beitreten, weil wir eine großartige Truppe sind, die zusammenhält. Jeder hilft jedem und Kameradschaft wird großgeschrieben. Zudem ist es sinnvoll im Ehrenamt zu arbeiten, weil es leider zu wenig Menschen gibt, die Verantwortung für andere übernehmen möchten. Dabei kann HELFEN manchmal so leicht sein.

Was mir sonst noch so zum Thema einfällt: Falls Ihr Lust habt uns kennen zu lernen und Euch zu engagieren, so kommt doch einfach mal vorbei und schaut Euch den OV Jever mal an. Was uns besonders auch fehlt sind Fachkräfte in der Elektroversorgung, also auf geht’s... Die Dienstabende sind immer montags von 19:30 bis 21:30, also ein überschaubarer Zeitaufwand.

Euer

Thomas Elderts

Steckbrief: Michael Falkenhof

Name: Michael Falkenhof

Funktion: Zugführer

Wohnort: Jever

Beruf: Maurer und Versandwerker

Hobby: THW, Rad fahren, schwimmen

Lieblingsfarbe: blau

Wie kam ich zum THW? Wir sind mit mehreren Kumpel zum THW gegangen, um einen anderen Kumpel dort zu unterstützen. Später kam mir diese ehrenamtliche Arbeit als Wehrersatzdienst zu Gute.

Ich bin dabei seit 1989.

Mein Lieblingsgeräte sind der Motortrennjäger und Schere-Spreitzer, weil man sie vielseitig einsetzten kann und sie große Kräfte entwickeln.

Ich konnte folgende für mich nützliche Ausbildungen/Erfahrungen über das THW absolvieren: Natürlich begann ich wie alle anderen mit der Grundausbildung. Ich habe als Jugendgruppenleiter die Jugendgruppe des THW OV Jever geführt. Wir arbeiteten -nach wie vor- auch mit anderen Jugendgruppen zusammen. Dadurch lernte ich meine Frau kennen. Später absolvierte ich die Ausbildung zum Trupp- und Gruppenführer der Bergungsgruppe. Stegebau, Atemschutzgeräteträger, Sprechfunker, Motorsägeführer und vieles mehr folgte im Laufe der Jahre.

Mein prägenstes Erlebnis beim THW war: Beim Oder-Hochwasser hat mir die Größe des Einsatzes und die Zusammenarbeit aller Helfenden sehr imponiert. Ich spürte die Dankbarkeit der Anwohner und war froh aktiv helfen zu können. Dieses Erlebnis hat mich darin bestärkt, mit dem Ehrenamt beim THW weiterzumachen.

Eins der aufregendsten Erlebnisse war der Abbau des Funkmastes der FTZ in Jever, wo wir in schwindelerregender Höhe arbeiteten. Grandios war dabei der Ausblick über die Dächer Jevers.

Eine sehr lustige Zeit erlebte ich mit unserem leider verstorbenen ehemaligen Ortsbeauftragten Klaus Dieter. Wir machten gemeinsam viele Boots- und andere Ausflüge und erlebten eine tolle Zeit.        R.I.P., lieber Klaus Dieter.

Du solltest unbedingt unserem THW beitreten, weil wir eine ganz besondere Truppe sind. Was mir sonst noch so zum Thema einfällt Die Kameradschaft und gegenseitige Hilfe innerhalb der THW-Familie, die über den Dienst hinaus geht, ist für mich sehr wertvoll und herausragend.

euer

Michael

Steckbrief: Markus Stegers

Name: Markus

Funktion: stellv. Zugführer

Wohnort: Wangerland

Beruf: Metallbauermeister

Hobby: THW, Sport, Arbeit

Lieblingsfarbe: blau, schwarz

Wie kam ich zum THW? Ich bin aus einer Bierlaune heraus zum THW gekommen

Ich bin dabei seit: 2013

Mein Lieblingsgerät ist die Kettensäge, weil es mit Respekt und Verantwortung zu tun hat.

Ich konnte folgende für mich nützliche Ausbildungen/Erfahrungen über das THW absolvieren: Stressbewältigung, Sägescheine, Hochwasserschutz und Deichverteidigung, Gruppenführer Bergung, Sanitätshelfer, Sprechfunker …. Frag mich lieber, was ich nicht habe ;-)

Mein prägendstes, lustigstes, aufregendstes Erlebnis beim THW war: Alle Einsätze und Übungen sind aufregend wie eine Packung Pralinen. Du weißt nie, was kommt.

Du solltest unbedingt unserem THW beitreten, weil es Spaß macht zu helfen. Wir sind eine große Familie. Du bist nie allein.

Euer

Markus

Steckbrief: Christian Hudaff

Name: Christian Hudaff

Funktion: Gruppenführer Bergungsgruppe

Wohnort: Schortens-Addernhausen

Beruf: Berufssoldat

Hobby:Familie, THW, Betreuer einer Jugendfußballmannschaft

Lieblingsfarbe: grün

Wie kam ich zum THW? Nach meinem beruflich bedingten Umzug wollte ich mich wieder ehrenamtlich engagieren. An meinem bisherigen Wohnort war ich bereits 12 Jahre Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr und ich war auf der Suche nach etwas ähnlichem. Nach kurzer Recherche und einigen E-Mails bin ich dann auf das THW Jever gestoßen und bin dabeigeblieben.

Ich bin dabei seit 2009.

Mein Lieblingsgerät ist der Gerätekraftwagen, weil er das vielseitigste Fahrzeug imTHW ist. Ein echtes Schweizer Taschenmesser.

Ich konnte bisher folgende Ausbildungen beim THW absolvieren: Grundausbildung, Fortbildungslehrgänge zum Trupp- und Gruppenführer der Bergungsgruppe, Motorsägenführer, Sprechfunkausbildung, Atemschutzgeräteträger, Weiterbildung Bahnunfälle etc. etc.

Mein prägendstes, lustigstes, aufregendstes Erlebnis beim THW war: Großeinsätze, wie z.B. der Moorbrand in Meppen. Die Zusammenarbeit mit Helfern aus ganz Deutschland ist hochinteressant. Es ist einfach schön zu sehen wie verschiedenste Hilfsorganisationen zusammenwirken und das gleiche Ziel verfolgen.

Du solltest unbedingt unserem THW beitreten, weil wir dich brauchen. Ehrenamt hilft allen. Besonders Menschen aus Handwerksberufen sind herzlich willkommen und gesucht. Aber auch ohne handwerkliches Geschick findest du bei uns eine interessante Tätigkeit. Im THW Jever gibt es Helfer aus allen Berufsgruppen, ob Lehrer, Kfz-Mechaniker, Hausmeister, Bankkaufleute oder Tischler... Alle zusammen, bilden hier bei uns ein starkes Team.

Euer

Christian

Steckbrief: Axel Weber

Name: Axel Weber

Funktion: Ortsbeauftragter

Wohnort: Sillenstede

Beruf: Ver- und Entsorger - Fachrichtung Abwasser

Hobbies: THW, Jever (sammeln & Geschichte), Handball, Boßeln

Lieblingsfarbe: blau und grün

Wie kam ich zum THW? Ich leistete hier meinen Ersatzdienst der Bundeswehr

Ich bin dabei seit 1988

Mein Lieblingsgerät ist das Einsatzgerüstsystem, weil es vielseitig einsetzbar ist.

Ich konnte folgende für mich nützliche Ausbildungen/Erfahrungen über das THW absolvieren: Führerschein CE, Lehrgänge zum Schirrmeister, Sachkundiger Technik, Bereichsausbilder Kraftwesen, Fortbildung zum Ortsbeauftragten, Fortbildung zu Willkommenskultur

Mein prägenstes Erlebnis beim THW war ein Auslandseinsatz in der Ukraine. Wir transportierten dort Hilfsgüter. Es war schon ein sehr emotionales Erlebnis, wenn man als junger Mensch sieht, wie eine alte Dame um ein Paket Zucker weint. Die Hauptaufgabe war ein Zahnarztstuhl im Krankenhaus zu montieren, Arbeitsschutz gleich Null. Blanke Kupferdrähte die uns 380 V lieferten sollten den Stuhl zum laufen bringen. Hut ab vor den Elektrikern, ich musste die Druckluft zum laufen bringen.Das Wartezimmer war schon voll und der erste Patient saß schon auf dem Stuhl. Elektrisch funktionierte er ja schon und als die Druckluft dazu kam, sprang Sie uns doch glatt vom Stuhl aber mit fast schon strahlend weißen Zähnen.

Beim Elbehochwasser imponierte mir der starke Teamgeist aller HelferInnen. Die Zusammenarbeit mit der Bundeswehr war großartig und das Equipment von uns und der BW imponierte. Wir standen am scharfen Eck in Perleberg, man konnte auf der einen Seite ins Wasser der Elbe fassen und auf der anderen Seite ging es mindestens 6 Meter hinunter. Die Hubschrauber umkreisten uns und warfen Bigpacks ab und wir machten am Deich, die Nacht zum Tag. Hunderte von THWlern und tausende Bundeswehrsoldaten sicherten den Deich und schützten die Bürger. Die Anwohner halfen wo Sie nur konnten und verpflegten uns wie bei Muttern.

Ein lustigstes Ereignis war allerdings ein Bräutigam, der während des Altstadtfestes mit Handschellen am Lichtmast gefesselt war und befreit werden musste. Die Absperrungen für Veranstaltungen, sind immer eine Herausforderung und sind aber immer mit viel Engagement und Spaß erledigt worden.

Die Einsatzfahrt für unseren SEEBA Zugführer Peter Benz, war wieder einmal ein Erlebnis das es zeigt, das wir immer gebraucht werden und das Üben und Engagement im Ehrenamt wichtig ist. Der Einsatz im Libanon(Beirut) ist für Peter abgeschlossen, wir freuen uns das Er gesund wieder daheim ist.

Du solltest unbedingt unserem THW beitreten, weil es für mich Familie ist und ich das Ehrenamt für andere Menschen gerne ausübe. Solltest du ähnlich denken, sei dabei!

Was mir sonst noch so zum Thema einfällt: Der Gesellschaft etwas geben, mit Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, ist für mich mit größtem Respekt verbunden. Ich bin stolz ein Teil vom OV Jever zu sein!

Euer

Axel

Steckbrief: Waldemar Noosten

Name: Waldemar Noosten

Funktion: Ortsjugendbeauftragter

Wohnort: Jever

Beruf: Zahntechniker

Hobby: Radfahren, THW

Lieblingsfarbe: grün ( grün ist die Farbe der Hoffnung )

Wie kam ich zum THW? Durch meine Kinder, die schon vorher Mitglieder beim THW in Jever waren.

Ich bin dabei seit Oktober 2017.

Mein Lieblingsgerät ist das Hebekissen, weil man unter schwierigsten Bedingungen sehr zügig schwere Lasten heben kann :-)

Ich konnte folgende für mich nützliche Ausbildungen/Erfahrungen über das THW absolvieren: Endlich einen Baum RICHTIG fällen, mit dem Motorsägeführerschein, den ich beim THW erworben habe.

Mein aufregenstes Erlebnis beim THW war eine Bergungsübung in Upjever zusammen mit der Bundeswehr. Dort mussten mehrere „verunglückte“ Flugzeuge geborgen werden. Das war schon sehr aufregend.

Du solltest unbedingt unserem THW beitreten, weil hier in Jever technisches Wissen mit toller Kameradschaft kombiniert wird!

Was mir sonst noch so zum Thema einfällt: Nicht nur Erwachsene sondern auch Jugendliche können beim THW ehrenamtlich aktiv sein! Zu unserem Ortsjugendtreffen ist jeder herzlich eingeladen!!

euer

Waldemar

Steckbrief: Niels Noosten

Niels

Name: Niels

Berufswunsch: Maschinenbauingenieur

Hobby: THW, DLRG

Lieblingsfarbe: blau

Lieblingsbeschäftigung während des Lockdown: Knoten und Theorie für die Grundausbildung üben

Wie ich zur THW-Jugend kam: Ich habe nach einem neuen Hobbie gesucht und bin dabei auf das Technische Hilfswerk gestoßen.

Ich bin seit Sommer 2015 dabei.

In der Jugendgruppe gefällt mir am meisten, dass wir im Team zusammenarbeiten.

Mein Lieblingsgerät ist das Hebekissen, denn man kann damit schwere Lasten heben.

Mein aufregendstes Erlebnis beim THW war der Schützenaufmarsch in Hannover.

In Zukunft möchte ich mit meiner Jugendgruppe gerne ein Zeltlager erleben.

Du solltest unbedingt zu uns in die THW-Jugend kommen, weil der Zusammenhalt und der Spaß bei uns im Vordergrund steht.

euer

Niels

 

 

Unsere Kraftfahrer

Grppenbild Kraftfahrer

Regelmässige Geländeübungen gehören einfach dazu!

Steckbrief: Alex Rieken

Alex Rieken

Name: Alexander Rieken

Funktion: Truppführer Bergung

Wohnort: Jever

Beruf: Prüfingenieur

Hobby: Motorrad fahren, Fahrrad fahren (MTB) und natürlich das THW

Lieblingsfarbe: Grün (Jever-Grün)

Wie kam ich zum THW? Direkt nach meiner Berufsausbildung als Wehrersatzdienst (6 Jahre) für die Ableistung meiner Wehrpflicht. Der Einberufungsbescheid und mein Studiumbeginn kollidierten zeitlich miteinander und so konnte ich während meines Studiums lokal nebenher meinen Dienst im THW ableisten.

Ich bin dabei seit Februar 2019.

Mein Lieblingsgerät ist der Lichtmastanhänger ( LiMa), weil während meiner Zeit in der Fachgruppe Beleuchtung der LiMa immer wieder gezeigt hat, was in ihm steckt. Der LiMa ist am Einsatzort innerhalb weniger Minuten aufgebaut und leuchtet eine erstaunlich große Fläche oder Strecke aus.

Ich konnte folgende für mich nützliche Ausbildungen/Erfahrungen über das THW absolvieren: Beim oder über das THW konnte ich unter anderem die Ausbildung zum Motorsägeführer, Atemschutzgeräteträger (AGT) oder Betriebssanitäter absolvieren. Neben der Grundausbildung, die jeder Helfer durchläuft, erlernt man bei den Übungen und Weiterbildungen im THW auch viele nützliche Sachen, die einem im Privat- oder Berufsleben weiterhelfen. Ob es die Knotenkunde ist, der sichere Umgang mit schweren Gerät und Werkzeugen, oder ob man mal seine körperlichen Grenzen in der AGT-Ausbildung kennen lernt.

Mein prägenstes, lustigstes, aufregenstes Erlebnis beim THW war: Das ist schwer zu sagen, im Grunde sind alle Einsätze aufregend. Dafür werden wir ausgebildet, dafür kommen wir zu den Diensten und dafür sind die regelmäßigen Übungen, um für unsere vielfältigen Einsatzoptionen gerüstet zu sein. Prägend sind da sicherlich alle Einsätze bei denen Menschen bei Bahn- oder schweren Autounfällen ums Leben gekommen sind. Aber wir sind da um zu helfen und leider ist es meist so, dass erst Unglücke oder Katastrophen eintreten müssen, damit wir in Aktion treten.

Du solltest unbedingt unserem THW beitreten, weil .. Nur so erfährst du, was du alles leisten kannst. Wir pflegen einen kameradschaftlichen Umgang und sind eine bunte Truppe aller Altersklassen und Berufsgruppen. Der Spaß kommt bei uns selten zu kurz trotz unserer wichtigen Aufgaben im Zivil- und Katastrophenschutz. Bei uns findet jeder einen Platz seine Fähigkeiten einzubringen. Egal ob im technischen Zug, im Stab des Ortsverbandes oder in der Jugendarbeit.

Was mir sonst noch so zum Thema einfällt.. Du hast dir wirklich die Mühe gemacht und unsere Steckbriefe gelesen? Dann ist dein Interesse ja definitiv geweckt! Melde dich bei uns, komm‘ zu unserem Dienstabend, schau dir unsere THW-Welt an und werde Teil der großen blauen Familie.

Euer

Alex

Steckbrief: Phillip Gürth

P. Gürth

Name: Philipp Gürth

Funktion: Ausbildungsbeauftragter

Wohnort: Wangerland

Beruf: Brandmeisteranwärter

Hobby: THW

Lieblingsfarbe: RAL 5002

Ich bin dabei seit 2012.

Mein Lieblingsgerät ist das Funkgerät, denn ohne Kommunikation geht nichts.

Ich konnte folgende für mich nützliche Ausbildungen/Erfahrungen über das THW absolvieren: Ich habe ganz viele handwerkliche Dinge gelernt, die mir im Alltag nützen.

Mein prägenstes, lustigstes, aufregenstes Erlebnis beim THW war: Der Einsatz nach einem Ölunfall 2015 in Etzel.

Du solltest unbedingt unserem THW beitreten, weil wir ein richtig geiles Team sind, viel Spaß gemeinsam haben und dich brauchen, damit wir auch in Zukunft allen Aufgaben des zivilen Bevölkerungsschutzes gewachsen sind.

Euer

Philipp